•  

     

  •  

     

  •  

     

  •  

     

  •  

     

Hélène Darroze, Paris & London

Die beste Köchin der Welt – Ende September in Genf

Ihr Restaurant in Paris ist mit einem Michelin-Stern, die Dependance im Londoner Connaught Hotel mit zwei Sternen ausgezeichnet. Und von Veuve Clicquot wurde sie kürzlich zur „besten Köchin der Welt“ gekürt.  Vom 22. bis 26. September 2015 gibt Hélène Darroze ein kulinarisches Gastspiel im Mandarin Oriental, Genf. 

Fotos: © U. Clef & Mandarin Oriental

Hélène Darroze stammt aus den Landes, einer dicht bewaldeten Region an der Atlantikküste im Südwesten Frankreichs, die an das Baskenland grenzt. Die Gegend ist bekannt für ihre deftige Küche. Und für Eintöpfe, in denen all das zusammenkommt. Bereits ihr Vater und Großvater waren bekannte, traditionsverbundene Köche. Bis sie in  vierter Generation Chefköchin wurde, dauerte es einige Zeit, denn anfangs arbeitete sie in Monaco in der Verwaltung des mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnerten Restaurants "Louis XV". Es dauerte drei Jahre bis sie Alain Ducasse dazu brachte, ihr Glück am Herd zu versuchen. „Von ihm lernte ich, bei der Auswahl der Produkte ständig die Qualität im Auge zu behalten, aber auch eine gewisse Strenge, die immer mit einer geradlinigen Küche und einem ungekünstelten Geschmack verbunden ist,“ unterstreicht die Spitzenköchin. 1999 eröffnete sie ihr erstes eigenes Rerstaurant in Paris, das bereits zwei Jahre später mit einem ersten Michelin-Stern dekoriert wurde.

Hélène Darrozes ist inspiriert von ihrer Heimat, auch das kleinste Detail auf dem Teller verweist auf ein Gefühl, eine Erinnerung, einen Duft: „Meine Gerichte sind lebendig  und emotional. Es ist immer meine Vision und mein Wunsch, dass ein Essen in meinem Restaurant ein unvergessliches Erlebnis ist. Emotionen sind der Ausgangspunkt, Authentizität der rote Faden und ein kreativer Flair bringt Selbstentfaltung“, erklärt die Französin, die auch als Jury-Mitglied der französischen TV-Kochshow „Top Chef“ einem breitem Publikum bekannt wurde.

Während ihres Gastspiels im Café Calla im Mandarin Oriental, Genf, tischt sie unter anderem Gerichte wie gegrillte Maispoulardenbrust gefüllt mit Steinpilzen, Seehecht sowie schwarzer, cremiger Acquarello-Reis mit sautierten Kalamari, Chorizo und konfierten Tomaten auf; ein wunderbares Vergnügen, kulinarisch und optisch gelichermaßen. Angeboten werden ein 4-Gang Lunch-Menü für ca. 130 Euro sowie ein 6-gänigiges Degustationsmenü am Abend für ca. 235 Euro pro Person. Am 25. und 26. September 2015 bietet das Mandarin Oriental außerdem ein exklusives Gourmet-Package an: Das Arrangement ist ab ca. 1140 Euro buchbar und inkludiert eine Übernachtung für zwei Personen in einem Premier River View Zimmer inklusive Frühstück, kostenlosem W-Lan und Begrüßungsgeschenk sowie zwei Plätze beim Dinner von Hélène Darroze.

Und für alle, die nicht bei ihrem Gastspiel in Genf dabei sein können, hat die Sterne-Köchin folgenden Rat: „Kochen Sie einen guten Eintopf. Da kann nichts schief gehen! Es ist genau das richtige Gericht, um es mit anderen zu teilen.“ Ganz in der Tradition ihrer südwestfranzösischen Heimat.

Unter allen, die bis 30. September diese Reportage auf Facebook liken, verlosen wir das Kochbuch "Les Recettes De Mes Grands-Mères" von Hélène Darroze (in französischer Sprache).

Weitere Informationen zu Hélène Darrozes Gastspiel in Genf mit einem Klick hier.

Mandarin Oriental, Genf
Café Calla im Mandarion Oriental

 

 

 

Zurück zur Übersicht: Reisegenuss Gourmet