Bangkok

Pulsierende Weltstadt

In nur sechs Jahrzehnten hat sich Bangkok vom Dorf zur Metropole mit über zwölf Millionen Menschen gemausert. Das faszinierende Spannungsfeld aus weltstädtischem Flair und Jahrhunderte alten Traditionen sowie die freundlichen Menschen und die thailändische Küche sind schon alleine einen Besuch wert.

Über vierhundert Tempel dokumentieren die reiche Kultur des Lande, luxuriöse Shopping Malls und Wolkenkratzer stehen für die wirtschaftliche Potenz Bangkoks. Gut vorbereitet lässt sich die Stadt problemlos auf eigenen Faust erschließen. Bangkok hat eine Vielfalt an Verkehrsmitteln. Mit der U-Bahn und dem Sky Train, der auch den Flughafen mit der Innenstadt verbindet, kann man auch größere Strecken schnell und zuverlässig zurücklegen. Schnell und kostengünstig sind die Linienboote auf dem Fluss. Taxis sind ebenfalls nicht teuer, kosten aber unterschiedlich. Am besten, man versucht vor dem Fahrtantritt den Preis auszuhandeln. Ein kleines Abenteuer ist die Fahrt mit einem Tuk-Tuk, dessen Fahrer sich todesmutig durch jedes Verkehrschaos schlängeln.

Den schnellsten Überblick erhält man von der Aussichtsplattform des 304 Meter hohen Baiyoke Tower 2, des höchsten Gebäudes Thailands. In den meisten Stadtvierteln herrscht vor allem werktags bis in die Nacht ein Verkehrschaos.

Einen Besuch wert ist China Town, das nahe der Bootsanlegestelle Ratchawong Pier liegt. Die kleinen Gassen scheinen die Vergangenheit zu konservieren. In Sampeng Lane und Itsaranuphap Lane herrscht ein geschäftiges Gewusel aus Läden, Märkten, Essensständen und Handwerk.Unbedingt anschauen sollten Sie sich auch den Chatuchak Weekend Markt, der an der Endstation des Sky Trains Mo Chit liegt. Auf rund 18 hektar finden Sie ein unüberschaubares Labyrinth aus über 10.000 Ständen. Von Pflanzen und Tieren bis zu Kosmetika und Möbeln, von Bekleidung und Taschen bis zu Speisen und Gewürzen - hier wird samstags und sonntags nahezu alles angeboten. Handeln ist Pflicht!

Eine ganz eigene Welt fast mitten in der Stadt lernt man bei einem Ausflug  mit einem der Long Tail Motorboote kennen. An den Kanälen herrschrt noch die Ursprünglichkeit vergangener Jahrhunderte.

Im Tempelkomplex des Wat Phra Kaeo und im (nicht mehr als Resident dienenden) Königspalast erhält man einen beeindruckenden Einblick in die thailändische Kultur und Architektur. Der Wat Phra Kaeo ist auch als Tempel des Emerald Buddha bekannt und gilt als das religiöse Herz des Landes. Unweit des Königspalastes liegt der größte und ältste Tempelbezirk Thailands, der mit fast hundert Ziertürmen geschmückt ist und auch heute noch von mehreren hundert Mönchen bewohnt wird. Hauptattraktion ist der größte liegende Buddha des Königreichs, eine vollständig vergoldete Statue, die 45 Meter lang und 15 Meter hoch ist. 

Vom Thien Pier gelangt man per Boot zum Wat Arun, dem "Tempel der Morgenröte", dessen 74 Meter hoher Turm mit farbigen chinesischen Porzellanstücken dekoriert ist. Wie für alle anderen religiösen Einrichtungen gilt auch hier: Achten Sie auf eine angemessene Kleidung und auf respektvolles Verhalten.

Die Thai-Küche gilt als eine der gesündesten der Welt. Und es scheint, als würden Thailänder rund um die Uhr essen. Auf Schritt und Tritt finden sich auf den Bürgersteigen "Garküchen", wo es für wenige Euro leckere, meist scharfe Suppen, Spieße, Currygerichte und mehr gibt. Überall riecht es nach frischem Koriander, Zitronengras und Curry. Auch ein europäischer Magen kommt mit diesen Speisen bestens klar, nur vor den kleinen roten "Gaumenterroristen", den Chilischoten, sollten Sie sich in Acht nehmen. Für Ausländer werden gerne auch gemilderte Versionen ("mai phet" = nicht scharf) im Wok gekocht. Übrigens: Nur bei Nudelspeisen und -suppen kommen Stäbchen zum Einsatz. reiosgerichte isst man mit dem Löffel (in der rechten Hand) und Gabel, die dazu genutzt wird, mundgerechte Portionen auf den Löffel zu schieben.

Keine Wünsche offen lassen die zahlreichen, oft in einem der zahlreichen Luxus-Hotels beheimateten Top-Restaurants Bangkoks, zwei außergewöhnliche - Mezzaluna und Thipitara - stellen wir auf diesem Webportal in einem eigenen Report vor.

Die Top 10 Bangkok

  1. Wat Arun, der Tempel der Morgenröte
  2. Wat Phra Kaeo und Königspalast
  3. Fahrt mit einem der Schellboote auf dem Chat
  4. China Town
  5. Garküche in den Straßen
  6. Besuch eines Thai Spas
  7. Gourmet-Restaurant Mezzaluna und Sky Bar in "The Dome", Lebua Towers
  8. Thai-Restaurant Thiptara direkt am Fluß im Peninsula Hotel
  9. Chatuchak Weekend Markt
  10. Thai Country Club (Golf)

(c) alle Bilder: Lux, Clef



 

Zurück zur Übersicht: Reisegenuss Städte