Tommasi Family Estates

Amarone - der außergewöhnlichste Rotwein

Der Amarone gilt neben dem Barolo, dem Brunello di Montalcino und dem Sassicaia als einer der großen Weine Italiens. Er ist ein trockener DOCG-Rotwein aus getrockneten Trauben, der wie Süßwein ausgebaut wird. Produziert wird er ausschließlich im Valpolicella-Gebiet, hat aber außer der Herkunft so gut wie nichts mit den ansonsten eher leichten Valpolicella-Weinen zu tun. Einer der führenden Produzenten von Amarone ist das traditionsreiche Familienunternehmen Tomassi in der Nähe von Verona.
 

© Bilder: U. Clef

Der Amarone ist ein schwerer Wein, der eine große Aromafülle und einen hohen Alkoholgehalt aufweist. Von den bisweilen vorhandenen Bitternoten erhielt er seinen Namen (italienisch amaro = bitter). Er hat eine hohe Lagerfähigkeit in der Flasche und behält seinen ausgeprägten Charakter je nach Qualität zwischen zehn und 30 Jahren.

Wenn es um Amarone oder auch andere Weine aus dem Vapolicella geht, ist das Weingut Tommasi eine der ersten Adressen. Der Familienbetrieb wurde im Jahr 1902 gegründet. Heute besitzt Tommasi insgesamt knapp 200 Hektar Hektar an Weinhügeln in Verona, besonders in den Regionen Soave, Lugana, Costuza und Bardolino sowie rund 300 Hektar in der Maremma im Süden Toskana, Manduria in Apulien und Oltrepò in der Lombardei. Es wird von vier Brüdern geführt, den Enkeln des Gründers. Tommasi produziert zahlreiche Rot- und Weißweine, vom einfachen Alltagswein bis zu anspruchsvollen Sorten - insgesamt etwa 1,8 Millionen Flaschen jährlich.

Der unumstrittene Star ist der robinrote Amarone. In der Nase und am Gaumen besticht er durch komplexe und vollmundige Aromen, besonders durch seine dominanten Kirschnoten sowie einem Hauch von Kaffee und Tabak. Damit passt er exzellent zu rotem Fleisch, Wild und kräftigem Käse. Der Amarone kommt ausschließlich aus dem Valpolicella, der hügeligen Landschaft Venetiens nördlich von Verona. Verwendet werden die vier Valpolicella-Rebsorten Corvina Veronese, Corvinone, Rondinella und Molinara. Die Herstellung unterscheidet sich deutlich von der Produktion "normaler" Weine: Nach einer sorgfältigen Lese per Hand werden die Trauben über den Herbst und Winter bis zum Februar rund fünf Monate lang getrocknet, bevor sie im Frühjahr in rosiniertem Zustand gekeltert werden. So wird eine sehr hohe Konzentration erreicht. Im Anschluss reift der Amarone über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren in Fässern aus französischer und slawonischer Eiche, dann reift er noch rund ein Jahr in Flaschen. Diese aufwändige Vinifizierung begründet auch den relativ hohen Preis von mindestens 20 bis knapp 100 € pro Flasche, wobei der günstigste, aber wirklich vorzügliche Amarone von Tommasi online ab 35 € erhältlich ist.

Nicht nur vorzüglicher Rotwein ist die Attraktion der Region. Verona ist zu allen Jahreszeiten eine Reise wert. Die faszinierende Stadt mit ihrer tausendjährigen Geschichte ist vor allem Bekant durch ihre Opernfestspiele im Sommer, bietet aber darüber hinaus unzählige Zeitzeugen der Geschichte aus der Römerzeit, dem Mittelalter und den Jahren unter österreich-ungarischem Einfluss: antike Paläste, großzügige Plätzen und Brücken sowie wunderschönen Kirchen. In der historischen Stadtmitte sind Piazza Bra und die Arena, Piazza Erbe und Piazza del Signori, Via Cappello und Corso Porta Borsari, das Teatro Romano, die Skaligerbrücke und vieles mehr einen Besuch wert. Zahlreiche Cafés und Restaurants wie das Antico Caffé Dante laden überall in der Stadt zum Verweilen ein.

Villa Quaranta Park Hotel

Mitten im Valpolicella, zwischen Verona und dem Gardasee, liegt das Villa Quaranta Park Hotel, das ebenfalls im Besitz der Familie Tommasi ist. Die 4-Sterne-Anlage liegt in einem vier Hektar großen, altertümlichen Park mit jahrhundertealten Bäumen und setzt sich aus einer Villa aus dem 17. Jahrhundert, einigen modernen Anbaueten und einem Thermalbadzentrum mit Hallen- und Freibecken sowie Spa zusammen. Ebenfalls auf dem Gelände befindet sich die kleine Kirche von S. Maria dell’Ospedale di Mezzacampagna, eine jahrhundertealte und noch heute für die Öffentlichkeit zugängliche Kirche. Die Villa Quaranta ist auch der ideale Ort, die wunderbaren Weine des Valpolicella bei einem feinen Dinner im Restaurant Borgo Antico, in der Bottega del Gusto oder im historischen Weinkeller zu genießen. www.villaquaranta.com/de

 

Mit Air Dolomiti direkt nach Verona

Air Dolomiti ist die italienische Gesellschaft der Lufthansa Gruppe. 1991 nahm sie den Flugbetrieb auf und hat sich von Anfang an auf Qualität als wichtigsten Bestandteil ihrer Strategie festgelegt. Air Dolomiti bietet tägliche Verbindungen mit modernen 100-sitzigen Embraer 195 von München zu zahlreichen italienischen Städten, wie zum Beispiel Verona.

Schon an Bord erlebt man italienische Lebensart mit guten italienischen Weinen. Und da alle Flüge von München über die Alpen führen, eröffnen sich bei schönem Wetter aus rund 10.000 Metern Höhe herrliche Bergpanoramen.

Zusätzlich zum Zubringergeschäft für die Lufthansa hat Air Dolomiti eine Reihe von Strecken vorgestellt, die unter eigener EN-Flugnummer betrieben werden. Die Passagiere können Flugpreis und Service entsprechend ihren persönlichen Bedürfnissen wählen. Light mit Air Dolomiti Bordservice, Zeitungen und Handgepäck, Plus mit zusätzlich einem aufgegebenen Gepäckstück und Emotion für den maximalen Komfort an Bord.
www.airdolomiti.de